Gigi

Jul 252015
 

Zutaten:

  • Zanderfilet
  • Tomaten
  • 2 (große) Zucchini
  • Frischkäse
  • Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • Kurkuma
  • frischer Basilikum
  • Senfkörner
  • Butter
  • Öl (Olivenöl)

Zubereitung:

  1. Pfanne mit Olivenöl und Senfkörnern erhitzen, bis die Körner springen.
  2. In Scheiben geschnittene Zucchini zugeben und anbraten, bis sie etwas Farbe haben und durch sind.
  3. Geviertelte Tomaten (bei großen Tomaten auch kleiner geschnitten) und 100 g Frischkäse zugeben.
  4. Mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Thymian würzen und abschmecken. Zum Schluss frische Basilikumblätter unterrühren.
  5. Den Fisch trocken tupfen und auf der Hautseite in Mehl wälzen, sodass eine dünne Mehlschicht daran haftet. Die nicht-Hautseite wird, sobald der Fisch in der Pfanne liegt, mit Salz und Pfeffer gewürzt.
  6. Den Fisch auf der Hautseite bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne mit viel Öl solange anbraten, bis er fast gar ist. Dabei darauf achten, dass die Haut nicht verbrennt. Vorsicht: Wenn man den Fisch in die Pfanne gibt, zieht sich sofort die Haut zusammen, sodass er sich nach oben wölbt. Deshalb am Anfang auf den Fisch drücken.
  7. Wenn der Fisch fast gar ist, sollten die Fischfilets umgedreht werden. Ein gutes Stück Butter (ca. 1 gr. Löffel) und Thymian in die Pfanne geben. Die Butter aufschäumen lassen und den Fisch damit beträufeln.

 

Bemerkungen:

  • 2-3 Portionen
  • Als Beilage kann man Reis machen.
  • Wir haben den Fisch ungefähr so gebraten, wie der Typ in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=3ih2N3wqlq8

 

Knusprig gebratenes Zanderfilet mit Tomaten-Zucchini-Pfanne

 Posted by at 16:18
Jan 052014
 

Zutaten:

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 2-3 Fischfilets (z.B. Kabeljau)
  • 5 Möhren
  • 2 Mini-Pak Choi
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Sesam
  • Salz
  • Pfeffer
  • Papikagewürz
  • Ingwer
  • Kurkuma
  • Cayenne-Pfeffer
  • (fruchtige) Balsamicocreme

Zubereitung:

  1. Ca. 40 ml Olivenöl in einer Schüssel mit 2 feingeschnittenen Knoblauchzehen, viel Salz, Pfeffer, Paprikagewürz und Sesamkörnern mischen.
  2. Süßkartoffeln in Spalten schneiden und in der Schüssel mit dem Öl etc. marinieren (Schüssel schütteln).
  3. Kartoffelspalten bei 200 °C eine halbe Stunde lang backen. Die Spalten können dabei übereinander liegen; den Rest der Marinade für den Fisch aufheben.
  4. Währenddessen Fisch auftauen und das Gemüse vorbereiten:
  5. Möhren schälen, mit dem Schäler in dünne Streifen schneiden und garen (am besten Dämpfen). Den Pak Choi waschen und den ganzen Kopf in Ringe schneiden.
  6. Gegarte Möhren in einer Pfanne kurz anbraten, dabei würzen mit Ingwer, Kurkuma, Paprika, Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer. Etwas Flüssigkeit dazugeben (ein bisschen Milch oder vielleicht auch Brühe) und kurz vorm Servieren den Pak Choi untermischen, sodass er nur etwas warm wird und ansonsten knackig bleibt.
  7. Den Fisch mit dem Rest der Kartoffelmarinade bestreichen und bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten (ca. 10 min) und mit dem Gemüse und den Süßkartoffeln servieren, sobald er durch ist.
  8. Auf dem Teller kann etwas Balsamicocreme über das Gemüse geträufelt werden.

Anmerkungen:

  • Ca. 3 Portionen
  • Die Süßkartoffelspalten sind ziemlich lecker und schmecken sehr intensiv. Das Gemüse könnte eventuell noch besser/anders gewürzt werden, war aber sehr frisch und ein schöner Gegensatz zu den Kartoffeln.

SüßkartoffelnFisch

 Posted by at 16:42
Sep 082013
 

Zutaten:

  • ca. 360 g weißes Fischfilet (z.B. 4 kleine Tilapia-Filets)
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eier (oder 1 großes)
  • 80 g geriebener Parmesan
  • 1/2 frische Chilischote
  • 1 reife Avocado
  • 1 Kasten Kresse
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Avocado schälen und in dünne Streifen schneiden. Kresse dazugeben und als Dressing 1 EL Olivenöl und den Zitronensaft verwenden. Chili schneiden und ebenfalls zum Salat geben.
  2. Pfanne mit Olivenöl vorheizen (Stufe 4 von 6). Fisch erst in Mehl (gemischt mit etwas Salz und Pfeffer), dann in verquirltem Ei und anschließend in Parmesan wälzen, sodass er rundherum bedeckt ist.
  3. Den Fisch von beiden Seiten goldbraun anbraten.

 

Bemerkungen:

Rezept für 2 Portionen.

 Posted by at 15:33
Sep 082013
 

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • Espresso
  • Amaretto
  • 80 ml Schlagsahne
  • 125 g Mascarpone
  • 30 g Puderzucker
  • Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und solange rühren bis es glänzt. Dann das Eigelb unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und zur Eimasse geben und untermixen.
  2. Teig in 12 Muffinsförmchen verteilen und 20 min bei 175 °C backen.
  3. Espresso kochen und abkühlen lassen. Wenn man möchte noch ein wenig Amaretto dazu mischen (ca. 2 EL). Dann mit einer Aufziehspritze (Irgendwas trichterförmiges mit langem Stiel geht auch zur Not.) jeweils 3x in die fertig gebackenen Muffins pieksen und jeweils 2 ml Espresso reinspritzen.
  4. Für das Frosting Sahne steif schlagen. Mascarpone mit dem Puderzucker vermischen (nicht zu lange rühren, sonst wird die Mascarpone flüssig) und dann die Sahne unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel oder Ähnliches füllen und auf die Muffins draufspritzen.
  5. Mit Kakaopulver bestreuen.

 

Bemerkungen:

Für 12 Muffins. Das Rezept ist von moey’s kitchen foodblog. Ich habe nur am Frosting was geändert (Eigentlich wäre es die doppelte Menge gewesen, aber das war bei mir immer zu viel. Außerdem wurde es bei mir beim ersten Mal zu flüssig, weil im Originalrezept noch etwas Espresso in das Frosting kommt.)

 Posted by at 14:45
Dez 052011
 

Zutaten

  • 4 Hühnerschenkel
  • 900 g Spinat (tiefgekühlt, ungewürzt)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 kleine getrocknete Chilis
  • 1 TL Garam Masala
  • Ingwer
  • Curcuma
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • 1 TL Habanero Soße

Zubereitung

  1. Zwiebeln schneiden und in einem Topf mit den Chilis in Öl glasig dünsten.
  2. Spinat dazugeben und auftauen lassen. Aufpassen, dass die Zwiebeln nicht anbrennen. Mann kann den Spinat auch erst in den Topf tun und die Zwiebeln separat in ner Pfanne dünsten oder aber man taut den Spinat vorher in der Mikrowelle auf. Sucht euch was aus. Hauptsache es kommt dann beides in den Topf.
  3. Den Hühnerschenkeln die Haut abziehen und zusammen mit dem klein gehackten Knoblauch und den Gewürzen zum Spinat geben. Ordentlich salzen und ordentlich Garam Masala dran machen, Pfeffer kann auch gut rein, von den anderen Sachen nicht so viel.
  4. Solange köcheln lassen, bis sich das Fleisch leicht vom Knochen ablösen lässt (etwa 1 Stunde). Hühnerschenkel rausnehmen, das Fleisch ablösen und wieder zurück in den Topf geben. Gegebenenfalls nochmal nachwürzen.

Bemerkungen

  • Beilage: Basmati-Reis
  • Portionen: 3-4

     Posted by at 16:41
    Nov 202011
     

    Zutaten

    • 4 Hühnerbrüste / Hühnerbrustfilets
    • 2 kleine Dosen Mais
    • 1-2 Bananen
    • 1/2 Glas Weißwein
    • 200 ml Sahne
    • etwas Butter
    • 12 Scheiben Räucherspeck (oder Frühstücks-Bacon)
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    1. Mais in einen Bräter/Auflaufform füllen
    2. Hühnerbrüste auf der Unterseite so anschneiden, dass man eine Tasche erhält. Dort dann eine halbierte und längs geschnittene Banane reinlegen (wenn es größere Fleischstücke sind, passt bestimmt auch mehr rein).
    3. Das Fleisch salzen und pfeffern und auf den Mais legen.
    4. Den Wein und die Sahne dazugießen und ein paar Butterflocken drauf verteilen.
    5. Die Hühnerbrüste schön dicht mit dem Speck belegen und alles ab in den vorgeheizten Ofen.
    6. Bei 220°C ca. 30-40 Minuten backen bis der Speck schön knusprig ist.

    Bermerkungen

    • Quelle: Jamie Oliver, Essen ist fertig
    • Beilage: grüner Salat
    • Portionen: Wenns 4 große Hühnerbrüste sind, 4, ansonsten eher 3.
    • Im Originalrezept nimmt man zusätzlich zu dem Mais noch weiße Bohnen (die eine Hälfte zermantscht, die andere Hälfte ganz) und tut sie zusammen mit dem Mais in die Auflaufform. Wenn man das so machen will, sollte man vielleicht etwas weniger Mais nehmen.
    • Das tolle an dem Rezept ist die originelle Kombination, der leckere Duft nach Butter und Weißwein und der knusprige Bacon oben drauf =). Ist außerdem kein großer Aufwand.
     Posted by at 20:37
    Nov 032011
     

    Zutaten

    • 400 g Hähnchenbrust in dünnen Scheiben
    • 1 TL Limettensaft
    • 1 EL Sojasauce
    • Pfeffer, Öl
    • 1 Chilischote
    • 200 ml Kokosmilch
    • 2 EL Erdnussbutter
    • 1 EL Sojasauce

    Zubereitung

    1. Hähnchenbruststreifen mit einer Mischung aus 1 TL Limettensaft, 1 EL Sojasauce und etwas Pfeffer marinieren
    2. Mit Öl in der Pfanne anbraten. Wenn sie durch sind, rausnehmen und warm stellen. Die Suppe, die in der Pfanne entstanden ist, drin lassen.
    3. Kerne aus der Chilischote entfernen und in Streifen geschnitten kurz anbraten in der gleichen Pfanne.
    4. Kokosmilch, Erdnussbutter und Sojasauce dazuschmeißen, schön verrühren. Muss nicht mal nachgewürzt werden, ist schon so lecker.
    5. Das Fleisch entweder getrennt servieren oder in die Soße tun.

    Bemerkungen

    • Als Beilage eignet sich Basmatireis. Couscous geht aber auch gut. Wenn man das Fleisch eher klein schneidet oder es auf Spieße zieht, kann man es auch so essen und in die Soße dippen.
    • Zur Chilischote: Wir haben eine kleine (!) Habanero genommen und nach 3 Minuten wieder aus der Pfanne genommen, weil das Öl schon recht scharf war. Ne große Cayenne sollte es auch tun, die kann man dann auch drin lassen.
    • Vorteil von diesem Gericht: Es ist in einer halben Stunde fertig, weil man nicht viel schneiden  muss.

    Hähnchenbrust mit Erdnusssoße

     Posted by at 16:39
    Okt 182011
     

    Zutaten

    • Nudeln (z.B. Vollkorn-Penne), für 3 Portionen
    • 2 Zwiebeln
    • Möhren (schätzungsweise 4 große)
    • Creme-fraiche (halber Becher)
    • Gemüsebrühe
    • Gewürze (Salz, Pfeffer, etwas Muskat und Curcuma)

    Zubereitung

    1. Möhren schälen und mit dem Schäler anschließend in sehr dünne Scheiben schneiden.
    2. Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden.
    3. Nudeln aufsetzen
    4. Möhren bei mittlerer Hitze in der Pfanne mit nem guten Schluck Olivenöl anbraten. Ca. 10 Minuten, Deckel drauf haben.
    5. Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Gleiche Temperatur, Deckel drauf.
    6. 150 ml warmes Wasser mit einem gestrichenen Teelöffel Gemüsebrühe versetzen und das in die Pfanne geben.
    7. Halben Becher Creme-fraiche dazugeben
    8. Mit Salz und Pfefer abschmecken. Curcuma macht noch schön gelb, wenn man das möchte. Muskat nur 1 Prise.
    9. Möhren mit Soße und Nudeln zusammenpampen.

    Bemerkungen

    • Ich weiß nicht genau, wie viele Möhren es waren. Wir hatten Kleine aus m Garten, deswegen lässt sich das schlecht übertragen.
    • Das Essen ist gut, wenn man Möhren loswerden muss und ist zudem auch noch lecker und schnell gemacht  (bis auf das Möhren Schneiden, das ist etwas nervig).

     

     Posted by at 15:54
    Okt 142011
     

    Zutaten

    • 4 Eier
    • 250 g Zucker
    • 200 ml Öl
    • 200 ml Flüssigkeit
    • 300 g Weizenmehl
    • 1 Pk. Backpulver

    Zubereitung

    1. Eier und Zucker mixen
    2. Öl und Flüssigkeit dazu
    3. Mehl und Backpulver dazu (nach und nach), gut mixen
    4. Mit dem Teig machen, was man will, z.B. Sachen untermischen (Schokotropfen, Früchte, Kakaopulver) und in ne Form füllen, auf’s Blech tun und n Blechkuchen machen oder auf’m Blech backen, um einen Boden zu haben, ihn in eine Springform füllen und Äpfel drauftun für einen Apfelkuchen…
    5. Braucht 45 Minuten bei 180°C, für Blechkuchen nur ca. 25 Minuten

    Bemerkungen

    • Als Flüssigkeit kann man Säfte nehmen, wenn man was Fruchtiges möchte, oder auch Milch.
    • Nicht wundern der Teig ist in der Rohform recht flüssig und manchmal muss man ihn auch deutlich länger backen als angegeben (Temperatur dann etwas runterdrehen damit er außen nicht verbrennt).
    • Der Teig geht ganz gut hoch und ist schön locker und saftig. Manchmal muss man etwas aufpassen, dass er (wenn man Früchte untermischt z.B.) nicht auseinanderfällt danach. Dann einfach etwas mehr Mehl nehmen, auch damit die Früchte nicht alle nach unten sinken.
    • Für die Springform ist der Teig, wie er oben steht etwas zu viel. Für einen Apfelkuchen wie auf dem Bild empfehle ich die halbe Menge zu nehmen und als Flüssigkeit Milch zu verwenden.

     Posted by at 13:26
    Okt 112011
     

    Zutaten

    • 100 g Butter
    • 200 g Schokolade
    • 250 g Mehl
    • 2 TL Backpulver
    • 3 Bananen
    • Saft von 1 Zitrone
    • 2 Eier
    • 100 g Creme fraiche
    • 100 g Zucker

    Zubereitung

    1. Mehl und Backpulver mischen
    2. Schokolade mit Butter schmelzen (in der Mikrowelle z.B.)
    3. Zucker, Eier und Creme fraiche mixen
    4. 2 der Bananen mit dem Zitronensaft zermantschen und zur Zucker-Ei-Creme-fraiche-Mischung geben
    5. Geschmolzene Schokolade untermischen und letzte Banane klein schneiden (Scheiben)
    6. Mehl und Backpulver zur Mischung dazugeben (nach und nach)
    7. Bananenstücke bis auf 12 Scheibchen unterrühren
    8. Mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech mit dem Teig füllen (schön voll machen) und auf jeden Haufen noch 1 Bananenscheibe legen
    9. ca. 25 Minuten bei 180°C backen, sollte vorgeheizt sein (Reinpieksen zum Testen ob sie fertig sind – Achtung: auch fertig gebacken sind sie innen noch schön feucht, also bleibt immer ein bisschen an der Gabel kleben)

    Bemerkungen

    • Reicht für 12 Muffins
    • Reihenfolge ist nicht ganz so wichtig bis auf eines: Sobald die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver) mit den feuchten zusammenkommen, sollte es einigermaßen schnell gehen, weil dann alles anfängt zu reagieren. Also Mehl und Backpulver erst zum Schluss dazu.
     Posted by at 19:34