Jan 052014
 

Zutaten:

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 2-3 Fischfilets (z.B. Kabeljau)
  • 5 Möhren
  • 2 Mini-Pak Choi
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Sesam
  • Salz
  • Pfeffer
  • Papikagewürz
  • Ingwer
  • Kurkuma
  • Cayenne-Pfeffer
  • (fruchtige) Balsamicocreme

Zubereitung:

  1. Ca. 40 ml Olivenöl in einer Schüssel mit 2 feingeschnittenen Knoblauchzehen, viel Salz, Pfeffer, Paprikagewürz und Sesamkörnern mischen.
  2. Süßkartoffeln in Spalten schneiden und in der Schüssel mit dem Öl etc. marinieren (Schüssel schütteln).
  3. Kartoffelspalten bei 200 °C eine halbe Stunde lang backen. Die Spalten können dabei übereinander liegen; den Rest der Marinade für den Fisch aufheben.
  4. Währenddessen Fisch auftauen und das Gemüse vorbereiten:
  5. Möhren schälen, mit dem Schäler in dünne Streifen schneiden und garen (am besten Dämpfen). Den Pak Choi waschen und den ganzen Kopf in Ringe schneiden.
  6. Gegarte Möhren in einer Pfanne kurz anbraten, dabei würzen mit Ingwer, Kurkuma, Paprika, Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer. Etwas Flüssigkeit dazugeben (ein bisschen Milch oder vielleicht auch Brühe) und kurz vorm Servieren den Pak Choi untermischen, sodass er nur etwas warm wird und ansonsten knackig bleibt.
  7. Den Fisch mit dem Rest der Kartoffelmarinade bestreichen und bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten (ca. 10 min) und mit dem Gemüse und den Süßkartoffeln servieren, sobald er durch ist.
  8. Auf dem Teller kann etwas Balsamicocreme über das Gemüse geträufelt werden.

Anmerkungen:

  • Ca. 3 Portionen
  • Die Süßkartoffelspalten sind ziemlich lecker und schmecken sehr intensiv. Das Gemüse könnte eventuell noch besser/anders gewürzt werden, war aber sehr frisch und ein schöner Gegensatz zu den Kartoffeln.

SüßkartoffelnFisch

 Posted by at 16:42
Okt 272013
 

Zutaten:

  •  2 Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Chilischoten (Peperoncino)
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Dose Kichererbsen (ca 500 g)
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 2 Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Koriandergrün oder Petersilie
  • 1/2 Zitrone  oder Limette
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ingwerpulver
  • Curcuma
  • Muskatnuss
  • 3 EL Natur-Joghurt

Zubereitung:

  1.  Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten klein schneiden, Kichererbsen waschen und abtropfen lassen
  2. Zwiebeln und Knoblauch anbraten, später Paprikapulver und Kreuzkümmel zugeben und kurz mit anbraten
  3. Kichererbsen und Brühe zugeben und aufkochen lassen
  4. Tomaten zugeben und mindestens 10 min köcheln lassen
  5. Salz, Pfeffer und den Limettensaft zugeben und pürieren
  6. Frühlingszwiebel und Petersilie bzw. Koriandergrün hacken und zugeben
  7. Mit Ingwerpulver, Curcuma und Muskatnuss abschmecken
  8. Auf dem Teller etwas Joghurt drauf klatschen

Bemerkungen:

  • Die Suppe muss noch etwas optimiert werden. Zum einen sollte nur sehr wenig Gemüsebrühe verwendet werden, da sie sonst zu stark durchschmeckt. Außerdem sollten noch ein paar Gewürze mehr dran, damit sie nicht zu stark nach Kreuzkümmel schmeckt.

 

Okt 272013
 

Zutaten:

  • Couscous (Menge muss ich noch prüfen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprika
  • 2-4 Möhren
  • 1 Packung Tofu
  • Paprika
  • Muskatnuss
  • Kurkuma
  • Kreuzkümmel
  • Koriander
  • Majoran
  • Cayennepfeffer
  • Ingwerpulver
  • Pfeffer
  • Gemüsebrühe
  • Salz

Zubereitung:

  1. Tofu, Paprika, Zwiebel und Knoblauch kleine schneiden, Möhren raspeln oder in Scheiben schneiden
  2. Gemüsebrühe mit Paprika, Muskatnuss, Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und Majoran anrühren und den Couscous zugeben und ziehen lassen
  3. Tofu mit Paprika, Muskatnuss, Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Cayennepfeffer, Ingwerpulver und Pfeffer anbraten
  4. Wenn der Tofu leicht angebraten ist, die Zwiebeln zugeben kurz mit braten
  5. Das restliche Gemüse hinzufügen und erhitzen lassen
  6. Couscous zugeben, durchrühren und abschmecken
Okt 272013
 

Zutaten:

  • 6 Wraps
  • 1/2 Packung Rucola
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Tomatenmark
  • Kreuzkümmel
  • Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sesamöl

Zubereitung:

  1. Kichererbsen abwaschen und abtropfen lassen
  2. Alle Zutaten außer den Wraps und dem Rucola im Mixer pürieren (kleine Stückchen stören nicht)
  3. Die Masse auf einen Wrap streichen (am besten einen etwa 3 cm breiten und 1 cm hohen Streifen an einem Rand und an der gegenüberliegenden Seite ein kleines bisschen als Kleber), den Streifen mit Rucola belegen und den Wrap rollen
Sep 082013
 

Zutaten:

  • ca. 360 g weißes Fischfilet (z.B. 4 kleine Tilapia-Filets)
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eier (oder 1 großes)
  • 80 g geriebener Parmesan
  • 1/2 frische Chilischote
  • 1 reife Avocado
  • 1 Kasten Kresse
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Avocado schälen und in dünne Streifen schneiden. Kresse dazugeben und als Dressing 1 EL Olivenöl und den Zitronensaft verwenden. Chili schneiden und ebenfalls zum Salat geben.
  2. Pfanne mit Olivenöl vorheizen (Stufe 4 von 6). Fisch erst in Mehl (gemischt mit etwas Salz und Pfeffer), dann in verquirltem Ei und anschließend in Parmesan wälzen, sodass er rundherum bedeckt ist.
  3. Den Fisch von beiden Seiten goldbraun anbraten.

 

Bemerkungen:

Rezept für 2 Portionen.

 Posted by at 15:33
Sep 082013
 

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • Espresso
  • Amaretto
  • 80 ml Schlagsahne
  • 125 g Mascarpone
  • 30 g Puderzucker
  • Kakaopulver

Zubereitung:

  1. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und solange rühren bis es glänzt. Dann das Eigelb unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und zur Eimasse geben und untermixen.
  2. Teig in 12 Muffinsförmchen verteilen und 20 min bei 175 °C backen.
  3. Espresso kochen und abkühlen lassen. Wenn man möchte noch ein wenig Amaretto dazu mischen (ca. 2 EL). Dann mit einer Aufziehspritze (Irgendwas trichterförmiges mit langem Stiel geht auch zur Not.) jeweils 3x in die fertig gebackenen Muffins pieksen und jeweils 2 ml Espresso reinspritzen.
  4. Für das Frosting Sahne steif schlagen. Mascarpone mit dem Puderzucker vermischen (nicht zu lange rühren, sonst wird die Mascarpone flüssig) und dann die Sahne unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel oder Ähnliches füllen und auf die Muffins draufspritzen.
  5. Mit Kakaopulver bestreuen.

 

Bemerkungen:

Für 12 Muffins. Das Rezept ist von moey’s kitchen foodblog. Ich habe nur am Frosting was geändert (Eigentlich wäre es die doppelte Menge gewesen, aber das war bei mir immer zu viel. Außerdem wurde es bei mir beim ersten Mal zu flüssig, weil im Originalrezept noch etwas Espresso in das Frosting kommt.)

 Posted by at 14:45
Sep 072013
 

Zutaten:

  • 300 g Nudeln (Röhrchennudeln, Spirelli, Gabelspaghetti)
  • 500 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Schlagsahne
  • 100 g Parmesan
  • Öl
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Nudeln bissfest kochen
  2. Zucchini schälen, aushöhlen und in 3 cm lange, dünne Steifen schneiden
  3. Knoblauch und Zwiebeln klein schneiden und in etwas Öl glasig dünsten
  4. Zucchini zugeben und etwa 10 min dünsten
  5. Sahne in einem Topf aufkochen lassen, Parmesan zugeben und unter Rühren schmelzen lassen
  6. Salz, Pfeffer und gehackte Petersilie zur Soße geben
  7. Nudeln, Zucchini und Soße mischen
Sep 072013
 

Zutaten:

  • 125 g Sojafleisch, fein
  • 375 ml Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1-3 kg Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Tomatenmark
  • 1 Tasse Basmatireis (bei etwa 1,5 kg Tomaten)
  • 1 Packung Balkankäse oder Feta
  • Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Kräuter der Provence
  • Ingwer, gemahlen
  • Rosenpaprika
  • Paprika, edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
  • Tymian
  • viel frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Wasser erhitzen, Gemüsebrühe einrühren, mit Koriander, Kreuzkümmel, Kräuter der Provence,  Ingwer und Rosenpaprika würzen, Sojafleisch zugeben und entsprechend der Hinweise zubereiten
  2. Zwiebel, Knoblauch und Tomaten schneiden (große achteln, kleine halbieren)
  3. Zwiebel mit Salz und Pfeffer andünsten (in einem großen Topf, da die Tomaten viel Platz benötigen)
  4. abgetropftes Sojafleisch zugeben, mit etwas Tomatenmark anbraten und einem Schluck Rotwein ablöschen
  5. Reis kochen (mit 2 Tassen Wasser pro Tasse Reis)
  6. Tomaten, Knoblauch und Tymian zugeben und auf hoher Stufe köcheln lassen bis die Tomaten fast vollständig zerkocht sind
  7. Reis zugeben und auf niedriger Stufe köcheln lassen (der Reis sollte nach einer Weile den größten Teil Wasser aufgenommen haben, falls es zu flüssig bleibt, muss noch etwas gekochte Reis zugegeben werden)
  8. Käse würfeln und unterrühren
  9. Petersilie hacken und zugeben
Aug 202013
 

Zutaten:

  • 1 kg Rinderbraten
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Sellerie
  • 250 g Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rotwein
  • 1 l Fleischbrühe
  • 1/2 TL Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Gewürznelken
  • 10 Pfefferkörner
  • 1 Schuss Orangensaft

Zubereitung:

  1. Gemüse schälen und klein schneiden
  2. Fleisch salzen, pfeffern, in einem Bräter mit Butter rundum anbraten und danach herausnehmen
  3. Gemüse im Bräter anbraten, Tomatenmark zugeben und anschwitzen
  4. Nach und nach Rotwein zugeben und einreduzieren lassen
  5. Fleischbrühe und Gewürze zugeben
  6. Im Backofen bei 180 °C etwa 1 Stunde mit Deckel schmoren lassen und danach eine weitere Stunde ohne Deckel schmoren lassen
  7. Einen Schuss Orangensaft zugeben und einköcheln lassen
  8. Preiselbeeren zugeben

Bemerkungen:

  • Dazu passt Kartoffelbrei und Rotkraut
  • Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/1098581215855316/Rinderbraten-Esterhazy.html
  • Eventuell entspricht das Rezept nicht genau dem vom Bild –>überprüfen

 


Jan 122013
 

Zutaten

  • 5-6 Knoblauchzehen
  • 100 g Butter
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Zwiebel

Zubereitung

  1. Alles möglichst kleinhacken oder durch eine Knoblauchpresse pressen und mit warmer Butter vermengen
  2. Kaltstellen
  3. Fertig!

Bemerkungen

  • Knoblauch kann nach Geschmack mehr oder weniger hinzugefügt werden!

Tags:

Knoblauch, Butter